YIW minimal

 

 

Nadine von Grünigen

 

Die Suche nach einer ausgleichenden Aktivität, die mir innere Ruhe und frische Energie spendet, führte mich zum Yoga. Das Praktizieren bringt mich vom Aussen nach Innen, in die Ruhe und Entspannung. Durch diese Erfahrung lerne ich immer wieder von Neuem die Qualität des Seins kennen.

Yoga ist zu einem festen Bestandteil in meinem Leben geworden. Ich pflege eine regelmässige Asana-, Pranayama- und Meditationspraxis und unterrichte seit 11 Jahren Hatha Yoga Klassen mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Mein Unterricht ist geprägt von der eigenen Erfahrung und dem Einfluss verschiedenen Lehrern, die mich im Laufe meiner Praxis gelehrt und berührt haben.

 

Laufbahn PDF

Zu den Feedbacks

 

Angela Blank

www.angelayoga.net

 

Im Yoga geht es nicht darum, die Beine hinter dem Kopf zu kreuzen. Es geht darum, sich selbst etwas Gutes zu tun, seinen Körper und Geist zu stärken, und somit leichter durchs Leben zu gehen.

Jeder Mensch ist anders, jeder Körper ist anders. In meiner Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin im ISHTA*-Stil bei Rachel Zinman und John Weddepohl in Byron Bay, Australien, lernte ich Stellungen individuell anzupassen, um auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen. Mit meinen Stunden möchte ich Schüler körperlich und mental fordern und zugleich Entspannung und Ausgeglichenheit fördern. Ich lege viel Wert auf das Zusammenspiel von Bewegung und Atmung.

Persönlich praktiziere ich seit 2004 regelmässig Yoga. Ich übe Asanas, Pranayama und Mediation für mich alleine und besuche Stunden und Workshops bei national und international anerkannten Lehrern wie Olive Ssembuze, Nathalie Nobs, Reinhard Gammenthaler, Swami Saradananda, Patrick Oancia etc. Zudem befasse ich mich mit der Lehre von Gyan Yoga (Selbstkenntnis) und besuchte einen 10-Tages Vipassana-Meditationskurs.

*ISHTA steht für die Anfangsbuchstaben von Integrated Science of Hatha (physische Praxis von Yoga), Tantra (yogische Philosophie, die unsere angeborene Vollkommenheit anerkennt) und Ayurveda (indische Wissenschaft des Heilens). In Sanskrit bedeutet ISHTA auch individuell.

 

Christian Häfeli

Neugier und Sinnsuche haben mich zum Yoga gebracht und sind auch heute noch eine starke Triebfeder. Der Yoga Kosmos hat sich mir als sehr weitreichend und tiefgründig präsentiert, so dass es auch nach 20 Jahren immer noch spannend und inspirierend ist, mich damit zu beschäftigen.

Entspannungstechniken und Atemübungen helfen uns in der Stunde anzukommen und den Alltag für einen Moment draussen zu lassen. Vorbereitende Übungen wärmen uns auf, kräftigen und vitalisieren unseren Körper. Mit klassischen Asanas (Körperstellungen) entwickeln wir innere Kraft, Stabilität und Ausgeglichenheit. Konzentration und Achtsamkeit während des Übens schulen unsere Wahrnehmungsfähigkeit und verleihen unserer Praxis die Grundlage, uns selber besser kennenzulernen.

Mit 25 Jahren begann ich mich für Yoga zu interessieren. 3 Jahre später, im Jahr 2002, startet ich mit der Yogalehrerausbildung an der Yoga University in Villeret. Nebst der Asanapraxis konnte ich in den folgenden Jahren neue Gebiete kennenlernen: Pranayama, Meditation, Mantra, Yoga-Philosophie, Fasten, Yoga-Nidra usw. Nebst meinem Interesse am Yoga setze ich mich mit dem Buddhismus auseinander.

Im Laufe der Jahre bekam ich zusehends mehr Gefallen am Yogaunterrichten. So habe ich ab 2012 meine Unterrichtstätigkeit im Raum Aarau stetig ausgebaut. Nun freue mich, meine Faszination am Yoga, in meinen Stunden bei yoga3 weitergeben zu dürfen!

 

Simona Zeller

www.yinside.ch

 

Ich praktiziere und unterrichte Yoga aus Freude an der Bewegung und als Ausgleich zu meinem oft kopflastigen und intensiven Berufsalltag als Psychotherapeutin. Mir selbst hat die langjährige Yogapraxis ein Gefühl der inneren Ruhe und das Entdecken eigener (Bewegungs-)Räume ermöglicht und es ist mir ein Anliegen, diese Erfahrungen im Unterricht zu teilen. Meine Yogastunden laden dazu ein, sich nach Innen auszurichten und das Zusammenspiel von Bewegung und Atem wahrzunehmen, sich auf Empfindungen einzulassen und durch Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung das eigene Sein zu stärken.

Meine Erfahrungen sammelte ich bei Theresa Moser (Hatha) und in der Ausbildung bei Emma Malarkey (Vinyasa), Lauren Lilly (Ashtanga) sowie Dhugal Meachem (Yin).

 

Simone Vontobel

Seit vielen Jahren ist Yoga ein fester Bestandteil in meinem Leben. Durch das Training dieser körperlichen und geistigen Flexibilität kann ich meinen Alltag bewusster wahrnehmen. In den allersten abschauenden Hund beugte ich mich vor acht Jahren bei Marlise Vögeli im YOGA.IN Studio in Winterthur. Es folgten weitere ab- und auf-schauende Hunde in Berlin und Barcelona. Schliesslich gesellten sich alle Posturen der yogischen Tierwelt, in der Ausbildung zur Yogalehrerin mit Shakti Mhi vom Prana Yoga College in Tel Aviv, hinzu. Die Faszination über die wohltuende Wirkung von Yoga auf meinen Körper und meinen Geist hält mich im Bann. Dies führte mich zur Weiterbildung im Bereich Kinderyoga mit der Childplay Yogalehrerin Gurudass Kaur in Barcelona. Regelmässig nehme ich an geführten Meditationen teil, entweder im buddhistischen Zentrum Nagarjuna in Barcelona oder im Zentrum Kadampa in Zürich. Das Meditieren bringt mir geistige Gelassenheit, Bewusstsein des einmaligen Momentes und Inspiration mein Leben abwechslungsreich zu gestalten.

In meinem Unterricht wechseln sich dynamische und statische Elemente ab während der Fokus auf der Atmung liegt. Die Wechselwirkung der eigenen Körperkraft und eines zentrierten Geistes in meditativem Zustand, stehen bei mir im Vordergrund. Innere und äussere Stabilität werden durch den Energiefluss gestärkt. Wohltuend, selbstachtend und fliessend soll sich der Yogi in meinem Unterricht den Asanas hingeben können. Der Körper ist ein einzigartiges, privilegiertes Gefährt für uns, welches wir in dieser gegenwärtigen, spirituellen Lebensfahrt nutzen dürfen. Als Einstimmung in die Yogapraxis singen wir ein gemeinsames Om - den universellen Ton von Yoga.

Ich freue mich auf dich in meinem Unterricht.

Facebook Newsletter